Nützlicher Zirkel

Hilfreich fürs Leseverstehen.

Wir müssen aus den Teilen das Ganze aufbauen, und in dem Ganzen muss doch das Moment liegen, durch welches Bedeutung zugeteilt wird und das sonach dem Teil seine Stellung zuweist.

Wilhelm Dilthey

Kommentar

Es kann wirklich nützlich sein, diesen sogenannten „hermeneutischen Zirkel“ zu kennen und in Prüfungsnotlagen, oder immer wenn es um das Verstehen geht, heranzuziehen.

Um das Ganze zu verstehen, muss man also die Teile, die Sätze des Textes, lesen. Kommt man aber hier nicht mehr weiter, muss man sich immer wieder das Ganze ins Gedächtnis rufen, schaut also nach oben auf die Überschrift oder macht sich das Thema des aktuellen Abschnitts klar. Dann geht es meist auch „am Boden“, inmitten des Textgestrüpps, wieder vorwärts.

Autor und Werk

Wilhelm Dilthey, 1833-1911. Dilthey hat sich besonders mit den unterschiedlichen methodischen Erfordernissen in Natur- und Geisteswissenschaften befasst.

Der Aufbau der geschichtlichen Welt in den Geisteswissenschaften.

ATL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.