Freiheit und Wahrheit

Mit der Französischen Revolution schienen die Freiheit und die Wahrheit gesiegt zu haben. Aber fünfzig Jahre danach:

Seit der Französischen Revolution läuft die Geschichte nun über ein halbes Jahrhundert, und wir haben es dahin gebracht, dass fast überall die Freiheit Hochverrat und die Wahrheit Ketzerei ist. Die Welt muss die Freiheit gegen die Herren und die Wahrheit gegen die Unwissenden wieder zu Ehren bringen.

Arnold Ruge

Kommentar

Aber wie stehen die Chancen?

Wird sie es vermögen? Wer sollte nicht zweifelhaft werden, in Zeiten wie die unsrigen?

Und in Zeiten wie die unsrigen? Die vielleicht nicht so unähnlich sind? Fällt Ihnen etwas ein, was Anlass zur Hoffnung geben könnte?

Autor und Werk

Arnold Ruge, 1802-1880

„Freiheit und Wahrheit“ weiterlesen

Deutschland und Amerika

Wie man früher in Deutschland die USA sah – und wie sich mit Trump alles geändert hat.

Ich erinnere mich, wie viele andere Menschen, genau an den Moment im Jahr 2001, in dem ich von den Anschlägen des 11. September in New York erfuhr. Ich war gerade aus der Schule nach Hause gekommen, saß mit einer Tasse Kaffee und einer Zigarette am Küchentisch und hörte in den Radio-Nachrichten von den Terrorattacken.

Ebenso gut erinnere ich mich an den nächsten Tag im Kurs. Die Teilnehmer aus China und Syrien hätten am liebsten auf den Tischen getanzt vor Freude. Endlich hatten auch die Amis mal eins draufgekriegt. (Es sind übrigens oft die gleichen jungen Leute, die ein Jahr ihres Lebens für eine Greencard geben würden.)

„Deutschland und Amerika“ weiterlesen

Corona und der Erlkönig

Upgedatete Interpretation eines berühmten Gedichts.

Der Erlkönig von J. W. Goethe ist eines der bekanntesten deutschen Gedichte. Es ist auch oft vertont worden. Eine besonders beliebte Version stammt von Franz Schubert, einem berühmten Komponisten der Goethezeit. Unser Musiklehrer hat es uns gerne vorgesungen, wobei er sich selbst am Klavier begleitete.

„Corona und der Erlkönig“ weiterlesen

Ist Hitler ein Held?

Wie denken die Deutschen heute über Hitler?

Als ich vor einigen Jahren in der VR China arbeitete, habe ich eine junge Chinesin kennengelernt, die für Korea schwärmte. I’m very fond of Corea, sagte sie, woraufhin ich eine Frage stellte, die meiner Gesprächspartnerin ziemlich seltsam erschienen sein muss. Ihnen aber, die Sie über junge Chinesen von heute so wenig wissen wie ich damals, vielleicht nicht. Oder hätten Sie gewusst, welcher der beiden koreanischen Staaten gemeint war? Nämlich?

„Ist Hitler ein Held?“ weiterlesen

Was ist Aufklärung? (1)

Ein Schlüsselbegriff der westlichen Kultur.

Unter Kultur kann man ziemlich Verschiedenes verstehen. In Lehrwerktexten geht es gewöhnlich um die Alltagskultur, von Mittagsschlaf bis Internet, von Essgewohnheiten bis Erziehung, um alles, was uns im täglichen Leben an Sitten und Gebräuchen, an Regeln des Umgangs und Formen der Kommunikation begegnet. Um alles Mögliche, könnte man auch sagen.

„Was ist Aufklärung? (1)“ weiterlesen

Spuk im Klassenzimmer

Wie man mit ansteckendem Irrationalismus fertig wird – im Klassenzimmer und anderswo.

Die „Wechselpräpositionen“ sind eigentlich kein sehr schwieriges Thema. Das Prinzip ist in ein paar Minuten erklärt. Bestimmte Präpositionen können je nach Funktion im Satz zwei Kasus haben: den Akkusativ, wenn sie zu einer Richtungsangabe (wohin?) gehören, den Dativ, wenn sie zu einer Ortsangabe (wo?) gehören. Ich hatte in zwanzig Jahren nie Schwierigkeiten, dem Kurs die Wechselpräpositionen zu erklären. Natürlich muss man dann viel üben, und es kann lange dauern, bis die richtigen Formen auch beim Sprechen schnell abrufbar sind. Aber wie gesagt: zu verstehen gibt es hier wirklich nicht viel.

Nur einmal, ein einziges Mal, war auch dieses Wenige noch zu viel.

„Spuk im Klassenzimmer“ weiterlesen